Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Rheine

Facebook: „Chance – Gefahren - Auswüchse“ Eine Stellungnahme des Ortsverbandes Rheine-Neuenkirchen-Ochtrup-Wettringen

Der Kommunikation sind dank Sozialer Netzwerke mittlerweile keine Grenzen mehr gesetzt. Was für den einen als Quelle aktueller Informationen dient, einem anderen als Sprachrohr allgemeiner und persönlicher Mitteilungen dem eigenen Bekanntheitsgrad nutzt, das darf zunächst einmal als Chance verstanden werden. Mit wenigen Einschränkungen kann also jeder machen was er will.

Nun war unser Ortsverband aber leider doch gezwungen, sich eingehender mit einigen Seiten auseinanderzusetzen, auf denen Mitglieder unserer Partei persönlich angegriffen und verletzt wurden. Das haben wir beobachtet, diskutiert und wir sind zu dem Schluss gekommen, dass wir mit dieser Stellungnahme klarstellen wollen, was mit uns geht und was eben nicht.
 
Was auf den Seiten „Politik in Rheine“ und „Politik im Kreis Steinfurt“ veröffentlicht wird, gibt weder die Meinung des Ortsverbandes DIE LINKE. Rheine-Neuenkirchen-Ochtrup-Wettringen wider, noch darf sie als Position der Fraktion im Rat der Stadt Rheine verstanden werden. Gemeinsam distanzieren wir uns ausdrücklich von den dort dargestellten Inhalten und verweisen in diesem Zusammenhang auf unsere eigenen Webseiten. Dort informieren unsere für die Öffentlichkeitsarbeit gewählten Mitglieder über aktuelle Themen und bieten die Möglichkeit, mit sachkundigen Vertretern unseres Verbandes und der Fraktion in Kontakt zu treten.
 
Die Auswüchse, die bis hin zu persönlichen Beleidigungen, Diffamierungen und Angriffen auf unsere Gremien zielen, werden wir nicht hinnehmen. Wir behalten uns vor, gegebenenfalls rechtliche Schritte dagegen einzuleiten.
 
Wir stellen uns gerne der Diskussion zu Themen, die unsere Stadt und den Kreis Steinfurt betreffen, aber wir legen Wert darauf, dass in respektvoller Weise, sachlich und konstruktiv kommuniziert wird.
 
für den Vorstand
Annette Floyd-Wenke
Fraktionssprecherin