Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Kreisverband Steinfurt

Wann, wenn nicht jetzt: DIE LINKE.

Am vergangen Wochenende hat DIE LINKE im Kreis Steinfurt das Personaltableau für den kommende Kreistagswahl aufgestellt. In der Mensa der Grevener Nelson-Mandela-Gesamtschule wurde Dr. Stefan Giebel von den Mitgliedern als Landratskandidat gewählt. Bei seiner Rede sprach er davon, dass er sich für soziale Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit im Kreis Steinfurt einsetze. Umweltschutz sei kein Thema allein für Naturliebhaber;

es gehe beispielsweise auch um den Erhalt des Trinkwassers. Der Raubbau an Natur, Böden und Grundwasser werde auf Rechnung der kommenden Generationen geführt. Umweltschutz sei aber auch ein soziales Thema: „Der Vorschlag: Einfach mal die Lebensmittelpreise zu erhöhen, kann nur von jemandem kommen, der sich das leisten kann“, so Giebel. Er kämpfe zudem für bezahlbaren Wohnraum, Investitionen in Kinder und Jugend und eine flächendeckende Gesundheitsversorgung. „Die Coronakrise zeigt doch die Ungerechtigkeit und trifft die Ärmsten der Gesellschaft am härtesten“ sagt Giebel. Der Grevener Fraktionsvorsitzende Thomas Hudalla, der als Spitzenkandidat auf Listenplatz 1 gewählt wurde, pflichtete ihm bei: „Es waren doch die Pflegerinnen und Pfleger, Verkäuferinnen und Verkäufer, LKW-Fahrerinnen und LKW-Fahrer, die den Laden am Laufen gehalten haben. Applaus alleine reicht nicht!“ Dies zeige doch, dass es eine starke LINKE im Kreis brauche. „Wann, wenn nicht jetzt?“ so Hudalla.
Außerdem beschloss DIE LINKE ihr Wahlprogramm für die kommenden fünf Jahre. Kreissprecher Leon Huesmann sprach davon, dass es sich um nicht weniger als ein Versprechen an alle Bürgerinnen und Bürger handele für einen sozialen, gerechten und ökologischen Kreis Steinfurt zu kämpfen.

Auf den Listenplätzen zur Kreistagswahl:

1 – Thomas Hudalla (Greven)
2 – Andrea Helling (Ibbenbüren)
3 – Sascha Koblitz (Mettingen)
4 – Leon Huesmann (Emsdetten)
5 – Kathrin Vogler (Emsdetten)
6 – Richard Frank (Ibbenbüren)
7 – Maria Frank (Ibbenbüren)
8 – Dominik Uhlenhake (Greven)
9 – Mareike Hermeier (Steinfurt)
10 – Christian Ruffert (Hörstel)
11 – Jennifer Kölker (Recke)
12 – Norbert Fluchtmann (Ibbenbüren)
13 – Nihal Miaaz (Greven)